Archiv 2009

Bericht über die 6. Hauptversammlung der Aikido-Union Deutschland e.V.

Am 14.03.2009 fand die 6. Hauptversammlung der AUD statt. Am gleichen Wochenende richtete der VfL Ulm/ Neu-Ulm e. V. einen Bundeslehrgang unter der Leitung von Dr. Björn Rahlf aus. Durch diese Verbindung mit praktischen Trainingseinheiten fand die Hauptversammlung großes Interesse bei den Mitgliedern, so dass fast alle Vereine der AUD durch Delegierte vertreten waren. Durch die sehr konzentrierte und konstruktive Zusammenarbeit der Vereinsvertreter konnte die Tagesordnung zügig und in harmonischer Atmosphäre abgearbeitet werden.

Bei der Wahl des Präsidiums bestätigten die Delegierten Dr. Stephan Gronostay (Präsident), Gerhard Mai (Vizepräsident), Dr. Björn Rahlf (Vorsitzender der Technischen Kommission), Konrad Hugger (Bundesreferent Prüfungswesen) und Andreas Pihan (Bundesreferent Öffentlichkeitsarbeit) in ihren Ämtern. Als Bundesschatzmeisterin wurde Karen Köster neu gewählt. Sie hatte sich kommissarisch schon in dieses Amt eingearbeitet und nach dem Ausscheiden des vorherigen Schatzmeisters Hans Carstens die Kassenführung seit dem 01.01.2009 übernommen. Dr. Stephan Gronostay dankte Karen Köster sehr herzlich für ihre Bereitschaft, diese wichtige Funktion in der AUD zu übernehmen.

Weiterhin hatten die Vereinsvertreter die Aufgabe, über den Haushaltsplan 2009 und verschiedene vom Vorsitzenden der Technischen Kommission, Dr. Björn Rahlf, gestellte Anträge abzustimmen. Im Rahmen der Veränderungen des Präsidiums bei der 5. Hauptversammlung waren leichte Veränderungen in der Formulierung der Spesenordnung der AUD notwendig.

Auf den Vorschlag der Technischen Kommission wurde die theoretische Ausbildung der Dan-Anwärter an den angestrebten Grad angepasst. Jetzt verfügt die AUD über die Rahmenstruktur einer Grund- und einer Aufbaustufe der Dan-Theorie-Lehrgänge. Auf diese Weise wird vermieden, dass Anwärter auf höhere Dan-Grade immer die gleiche theoretische Ausbildung wiederholen müssen.

Weiterhin befürworteten die Delegierten Veränderungen in der Verfahrens- und Prüfungsordnung für Dangrade der AUD. Diese betreffen die Zulassungsvoraussetzungen durch die Veränderungen bei der theoretischen Ausbildung. Im Prüfungsprogramm für den 4. Dan Aikido ist jetzt das Prüfungsfach „Abwehr bewaffneter Angreifer" genauer definiert Auf den Vorschlag der Technischen Kommission hin wurden die Techniken zur Abwehr eines mit dem Bokken bewaffneten Angreifers festgelegt. Diese Vorgabe der zu zeigenden Formen erleichtert den Prüflingen die Prüfungsvorbereitung und gibt den Prüfern eine objektive Bewertungsgrundlage der gezeigten Leistungen. Um die Vielfalt der Technik nicht zu sehr einzudämmen, sollen die Anwärter auf den 5. Dan Aikido freie Formen zur Abwehr von Bokkenangriffen zeigen.

Des Weiteren haben sich die Voraussetzungen für Prüfer bei Dan-Prüfungen geändert. Der Prüfungsvorsitzende muss ein Mitglied der Technischen Kommission sein. Die beiden weiteren Prüfer haben mindestens den 3. Dan Aikido und vor ihrem ersten Einsatz als Beisitzer an einer Danprüfung teilgenommen.
Die veränderten Ordnungen stehen auf den Webseiten der AUD zum Download bereit.

Schließlich führte die 6. Hauptversammlung zwei Ehrungen durch. Auf den Antrag von Andrea Schwab-Mai hin erhielten Dr. Stephan Gronostay und Gerhard Mai die Ehrenurkunde der AUD in Bronze für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Präsidium der AUD. Abschließend möchte ich mich für die Gastfreundschaft des VfL Ulm/ Neu-Ulm e. V. bedanken. Joachim Vietzen versorgte die Teilnehmer der in der Mittagszeit stattfindenden Hauptversammlung sehr fürsorglich mit frischen Brezeln, warmer Suppe und warmen und kalten Getränken.

Die nächste Hauptversammlung der AUD wird gemäß der Satzung im Jahr 2011 im Rahmen eines Bundeslehrganges stattfinden.

Frankfurt am Main, den 22.03.2009
Dr. Stephan Gronostay (Präsident der AUD)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.