Archiv 2008

Gelungener Geburtstagslehrgang

Die jüngste hessische Aikido-Abteilung der AUD hat sich - seit ihrer Gründung im Januar 2007 – sehr positiv entwickelt. Sie gehört zum Judo & Karate-Club Bergen-Enkheim e.V. (Juka) in Frankfurt. Nach einem Jahr zählt sie bereits über 20 Mitglieder und kann bei den Stärkemeldungen den zweiten Platz in Hessen beanspruchen. Dass dieser Erfolg nicht von alleine kommt, zeigt der unermüdliche Einsatz von Abteilungsleiter Harald Ketzer, 1. Dan: Plakat- und Flyerwerbung in ausgewählten Geschäften und Banken, Fotos und Berichte in der lokalen Presse, Aikido-Show im Einkaufszentrum, Mitwirkung im 950-Jahre-Festumzug des Stadtteils, Aktivitäten im Verein.

In der Abteilung wirkte sich im Sinne von „corporate identity" aus, dass die Mitglieder sehr schnell ihr eigenes Emblem auf dem Gi trugen und bei den genannten Aktionen eingebunden waren. Die Bindung förderte auch der gemeinsame Stammtisch nach dem Training in größeren Abständen. Einen Motivationsschub ergaben die gemeinsamen Besuche der Landestrainings im Herbst sowie die Gelbgurtprüfung für fünf Aikidoka im Dezember.

Das einjährige Bestehen wurde nun mit einem perfekt ausgerichteten Wochenendlehrgang im schönen Dojo von Juka in der Schule am Hang gefeiert. Der ranghöchste Meister der AUD in Hessen, Dr. Stephan Gronostay, 5. Dan, stand als Lehrer zu Verfügung. Aikidoka aus dem ganzen Bundesland waren der Einladung gefolgt, darunter zahlreiche Schwarzgurte.

Geburtstagslehrgang2

Zunächst bot Meister Stephan Grundtechniken, so dass alle – vom 6. Kyu bis zum 3. Dan – miteinander üben durften. Die höher Graduierten wurden aber gefordert, indem er Wert auf die feinen Rotationen der Hände und den deutlichen Wechsel von Spannung und Entspannung bei der Beantwortung eines Angriffs legte. Die Schwarzgurte mussten zudem Grundtechniken in Hanmi-hantachi ausführen.

Aus dem Prüfungsprogramm für Orangegurt bis 1. Dan wählte Stephan dann am Sonntag für die Schülergrade aus. Für die Meistergrade ging es um Angriffs- und Verteidigungstechniken mit dem hölzernen Stab: Jo-waza. Auf über 250 Quadratmetern Mattenfläche gab es für alle genügend Platz für die raumgreifenden Bewegungen.

Juka-Vorsitzender Kurt Eisenacher ließ es sich nicht nehmen, alle Teilnehmer zu begrüßen und einen harmonischen Lehrgang zu wünschen. Und so war es dann auch: man fühlte sich als hessische Aikido-Familie. Der Trainingsfleiß wurde am Sonntagmittag mit einem opulenten Buffet belohnt, so dass viele schon nach dem nächsten Lehrgang in Bergen-Enkheim fragten.

Harald Ketzer
Aikido-Abteilung
Judo- & Karate-Club Bergen-Enkheim e.V.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.