Archiv 2007

Ein denkwürdiger Tag

Am 10. November 2007 richtete der Aikido-Club Lübeck e.V. (ACL) im Auftrage der Aikido-Union Deutschland e.V. (AUD) die letzte Dan-Prüfung dieses Jahres aus. Für den Verband, den Verein, die Prüfungsteilnehmer und die Prüfer war dies ein besonderer Tag.

Dem Anlass entsprechend hatte der ACL die repräsentative Gymnastikhalle des "Alten Kesselhauses" im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, wieder engagiert und perfekt ausgestattet.

Die großzügig bemessene und in der Mitte des Raumes ausgelegte Mattenfläche bot den Prüfungsteilnehmern und ihren Uke genügend Platz für die Demonstration ihrer technischen Fertigkeiten. Vor dem herbstlich geschmückten Bild des Aikido-Begründers O Sensei Morihei Ueshiba und dem Ständer mit japanischen Katana fanden die hochrangigen Prüfungskommissionen ihren Platz.

Für die ca. 80 Besucher waren an der Seite mehrere Stuhlreihen aufgestellt. So konnten sie die Ereignisse auf den Tatami „hautnah" erleben. Die Mitglieder des Aikido-Clubs Lübeck e.V. hatten aber auch wieder für das leibliche Wohl ihrer Gäste gesorgt. Neben alkoholfreien Getränken wurden auch viele Spezialitäten aus der heimischen Küche bereitgestellt. Da alle AnwärterInnen im Besitz einer gültigen Übungsleiter-Lizenz waren oder einen Dan-Theorie-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen hatten, waren die im Bereich der „Theoretischen Kenntnisse" gestellten Forderungen erfüllt. Die gesamte Prüfung konnte folglich sehr zügig abgewickelt werden.

Im ersten Teil stellten sich Dr. Stephan Gronostay, Präsident der AUD, und Gerhard Mai, Vizepräsident der AUD, zur Prüfung auf den 5. Dan Aikido. Helga Brand (5. Dan Aikido) und Rolf Brand (8. Dan Aikido) hatten dem Präsidium der AUD bei der Beendigung ihres Weges des Aiki im Februar dieses Jahres versprochen, dass sie für dieses besondere Ereignis noch einmal als Prüfer zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit Dr. Björn Rahlf (5. Dan Aikido), Vorsitzender der Technischen Kommission der AUD, war die in der Verfahrensordnung für Dan-Grade gestellte Forderung, dass die Prüfer mindestens den von den Anwärtern angestrebten Dan-Grad besitzen müssen, erfüllt.

Die beiden Anwärter auf den 5. Dan Aikido hatten für die geforderte Hausarbeit folgende Themen gewählt:
  • Dr. Stephan Gronostay: „Aikido - ein Weg zum Erlernen sozialer Kompetenz"
  • Gerhard Mai: „Die Bedeutung des Jo im Aikido"

Die Hausarbeiten waren sehr fundiert, informativ und ausführlich. Sie waren ein Beweis für das besondere Engagement der beiden Anwärter auf den letzten technischen Dan im Aikido und erbrachten die zur Prüfungszulassung erforderlichen Noten.

Stephan und Gerhard hatten sich bei mehrwöchigen Besuchen in Lübeck unter der Leitung von Rolf intensiv vorbereitet und die dabei vermittelten Anregungen und Korrekturen im heimatlichen Dojo vertieft. Da sie selbst ebenso wie ihre Uke auch über eine sehr gute Kondition verfügten, konnten die Vorgaben der sechs Prüfungsfächer zügig abgeprüft werden.

Am Ende des ersten Prüfungsblocks dankte Rolf als Vorsitzender der Prüfungskommission dem ACL für die vorbildliche Ausrichtung der Prüfung, den Uke für ihre Unterstützung der beiden Anwärter, den Zuschauern für ihre Aufmerksamkeit und Anteilnahme sowie den beiden Prüfern Helga und Björn für ihre Unterstützung.

Anschließend übergab er Dr. Stephan Gronostay und Gerhard Mai unter dem Beifall der Zuschauer die Urkunde zum 5. Dan Aikido. Er stellte die guten Leistungen lobend heraus und wies auf die Tatsache hin, dass die AUD nun über drei Renshi verfügt. Dies bedeutet, dass sie damit auf den Gebieten des Lehr- und Prüfungswesens autonom ist.

Pruefung-Stephan-Gerhard-2007

Durch den anhaltenden Beifall unterstrichen die Zuschauer diese Ausführungen und bedankten sich bei allen Akteuren (Nage und Uke) auch für die hervorragende Demonstration der Techniken des klassischen Aikido auf hohem Niveau.

Im Rahmen des gemeinsamen Abendessens, zu dem Dr. Stephan Gronostay und Gerhard Mai eingeladen hatten, wies Rolf Brand noch einmal auf die besondere Bedeutung der Prüfung hin.

Er betonte, dass die drei Träger des 5. Dan Aikido neben ihren Lehraufgaben auch in Spitzenfunktionen des Präsidiums und der Technischen Kommission tätig sind und somit die aus dem hohen Grad erwachsenden Verpflichtungen gegenüber dem Aikido und allen Verbandsangehörigen besonders vorbildlich erfüllen.

Anschließend übergab er den neu graduierten Meistern je einen repräsentativen Bildband über Japan mit einer persönlichen Widmung. Stephan bedankte sich auch im Namen von Gerhard für die vieljährige Förderung im Sinne des Weges und die zielgerichtete Vorbereitung auf die wichtige Prüfung. Er unterstrich die über 40-jährige und sehr erfolgreiche Arbeit von Rolf und versicherte, das Björn, Gerhard und er sich in seinem Sinne nach besten Kräften für die Verbreitung der Lehre und Technik des von O Sensei Morihei geschaffenen Aikido sowie die damit verbundene Förderung der AUD einsetzen werden.

Der sehr erfolgreiche Tag klang bei persönlichen Gesprächen in harmonischer Runde aus.

Rolf Brand
Vorsitzender der Prüfungskommission

Ein denkwürdiger Tag

Am 10. November 2007 richtete der Aikido-Club Lübeck e.V. (ACL) im Auftrage der Aikido-Union Deutschland e.V. (AUD) die letzte Dan-Prüfung dieses Jahres aus. Für den Verband, den Verein, die Prüfungsteilnehmer und die Prüfer war dies ein besonderer Tag.

Dem Anlass entsprechend hatte der ACL die repräsentative Gymnastikhalle des "Alten Kesselhauses" im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, wieder engagiert und perfekt ausgestattet.

Die großzügig bemessene und in der Mitte des Raumes ausgelegte Mattenfläche bot den Prüfungsteilnehmern und ihren Uke genügend Platz für die Demonstration ihrer technischen Fertigkeiten.

Vor dem herbstlich geschmückten Bild des Aikido-Begründers O Sensei Morihei Ueshiba und dem Ständer mit japanischen Katana fanden die hochrangigen Prüfungskommissionen ihren Platz.

Für die ca. 80 Besucher waren an der Seite mehrere Stuhlreihen aufgestellt. So konnten sie die Ereignisse auf den Tatami „hautnah“ erleben.

Die Mitglieder des Aikido-Clubs Lübeck e.V. hatten aber auch wieder für das leibliche Wohl ihrer Gäste gesorgt. Neben alkoholfreien Getränken wurden auch viele Spezialitäten aus der heimischen Küche bereitgestellt.

Da alle AnwärterInnen im Besitz einer gültigen Übungsleiter-Lizenz waren oder einen Dan-Theorie-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen hatten, waren die im Bereich der „Theoretischen Kenntnisse“ gestellten Forderungen erfüllt. Die gesamte Prüfung konnte folglich sehr zügig abgewickelt werden.

Im ersten Teil stellten sich Dr. Stephan Gronostay, Präsident der AUD, und Gerhard Mai, Vizepräsident der AUD, zur Prüfung auf den 5. Dan Aikido. Helga Brand (5. Dan Aikido) und Rolf Brand (8. Dan Aikido) hatten dem Präsidium der AUD bei der Beendigung ihres Weges des Aiki im Februar dieses Jahres versprochen, dass sie für dieses besondere Ereignis noch einmal als Prüfer zur Verfügung stehen. Gemeinsam mit Dr. Björn Rahlf (5. Dan Aikido), Vorsitzender der Technischen Kommission der AUD, war die in der Verfahrensordnung für Dan-Grade gestellte Forderung, dass die Prüfer mindestens den von den Anwärtern angestrebten Dan-Grad besitzen müssen, erfüllt.

Die beiden Anwärter auf den 5. Dan Aikido hatten für die geforderte Hausarbeit folgende Themen gewählt:

Dr. Stephan Gronostay: „Aikido - ein Weg zum Erlernen sozialer Kompetenz“

Gerhard Mai: „Die Bedeutung des Jo im Aikido“

Die Hausarbeiten waren sehr fundiert, informativ und ausführlich. Sie waren ein Beweis für das besondere Engagement der beiden Anwärter auf den letzten technischen Dan im Aikido und erbrachten die zur Prüfungszulassung erforderlichen Noten.

Stephan und Gerhard hatten sich bei mehrwöchigen Besuchen in Lübeck unter der Leitung von Rolf intensiv vorbereitet und die dabei vermittelten Anregungen und Korrekturen im heimatlichen Dojo vertieft. Da sie selbst ebenso wie ihre Uke auch über eine sehr gute Kondition verfügten, konnten die Vorgaben der sechs Prüfungsfächer zügig abgeprüft werden.

Am Ende des ersten Prüfungsblocks dankte Rolf als Vorsitzender der Prüfungskommission dem ACL für die vorbildliche Ausrichtung der Prüfung, den Uke für ihre Unterstützung der beiden Anwärter, den Zuschauern für ihre Aufmerksamkeit und Anteilnahme sowie den beiden Prüfern Helga und Björn für ihre Unterstützung.

Anschließend übergab er Dr. Stephan Gronostay und Gerhard Mai unter dem Beifall der Zuschauer die Urkunde zum 5. Dan Aikido. Er stellte die guten Leistungen lobend heraus und wies auf die Tatsache hin, dass die AUD nun über drei Renshi verfügt. Dies bedeutet, dass sie damit auf den Gebieten des Lehr- und Prüfungswesens autonom ist.

Einfügen Bild Stephan und Gerhard 2007


Durch den anhaltenden Beifall unterstrichen die Zuschauer diese Ausführungen und bedankten sich bei allen Akteuren (Nage und Uke) auch für die hervorragende Demonstration der Techniken des klassischen Aikido auf hohem Niveau.

Im Rahmen des gemeinsamen Abendessens, zu dem Dr. Stephan Gronostay und Gerhard Mai eingeladen hatten, wies Rolf Brand noch einmal auf die besondere Bedeutung der Prüfung hin.

Er betonte, dass die drei Träger des 5. Dan Aikido neben ihren Lehraufgaben auch in Spitzenfunktionen des Präsidiums und der Technischen Kommission tätig sind und somit die aus dem hohen Grad erwachsenden Verpflichtungen gegenüber dem Aikido und allen Verbandsangehörigen besonders vorbildlich erfüllen.

Anschließend übergab er den neu graduierten Meistern je einen repräsentativen Bildband über Japan mit einer persönlichen Widmung.
Stephan bedankte sich auch im Namen von Gerhard für die vieljährige Förderung im Sinne des Weges und die zielgerichtete Vorbereitung auf die wichtige Prüfung. Er unterstrich die über 40-jährige und sehr erfolgreiche Arbeit von Rolf und versicherte, das Björn, Gerhard und er sich in seinem Sinne nach besten Kräften für die Verbreitung der Lehre und Technik des von O Sensei Morihei geschaffenen Aikido sowie die damit verbundene Förderung der AUD einsetzen werden.

Der sehr erfolgreiche Tag klang bei persönlichen Gesprächen in harmonischer Runde aus.

Rolf Brand
Vorsitzender der Prüfungskommission

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.